Anhand der hochpräzisen Daten aus den Laser 3D-Scanner, erstellen wir auch sogenannte BIM Modelle.
Statt gewaltiger Punktwolkenmodelle, die durchaus mehrere Milliarden Messpunkte beinhalten und entsprechend Speicher/Rechenintensiv sind,
bestehen BIM Modelle aus handlichen CAD Dateien.
Die Weiterverarbeitung geschieht dann über beispielsweise TrueCADD, Autodesk AutoCad, ArchiCAD, Revit oder andere CAD-Programme.
Auch ein Export in eine herkömmliche STL Datei ist möglich, die dann für den 3D-Druck verwendet werden kann.

BIM Modelle sind vielfältig einsetzbar wo gebaut, konstruiert oder neu geplant werden muss.
Nicht nur im Architektenbereich, sondern beispielsweise auch im Messebau oder bei der Veranstaltungstechnik. 

In dem unteren Beispiel sieht man sehr genau den Unterschied zwischen der (stark reduzierter) Punktwolkendarstellung eines Saals und dem eines BIM Modell.